shield-492997_640

Widerwärtige Doppelmoral

Wie sagte schon meine Großmutter? „Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!“ Und sie hat diese Einstellung abgrundtief verachtet. Geht aus ihr doch diese Form der Doppelmoral hervor, die es erlaubt, die Dinge – gerade so wie es einem passt – von zwei Seiten zu bewerten; und das ganz ohne logische […]

girl-1740116_640

JUWELEN-SONNTAGS-NEWSLETTER NO. 9 – Die 48. Kalenderwoche – 2. Advent – Mit Weihnachtsgewinnspiel

Wie für heute angekündigt, gibt es in dieser Woche tolle Weihnachtsgewinne. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir die Frist um eine Woche verlängert und die Anzahl der Gewinne erhöht. Die Gewinner werden am 10. Dezember 2016 ermittelt und noch am selben Tag benachrichtigt. Sofern es  die Gewinner erlauben, werden sie mit dem nächsten Newsletter veröffentlicht. […]

fall-1673041_640

JUWELEN – Der Verlag im Interview mit Imad Karim

Die Facebook-Gruppe Deutschland mon amour präsentiert das neue Sendeformat „Der andere Verlag“. Hier werden Verlage und Autoren, die gegen die Political Correctness schreiben, vorgestellt. In dieser ersten Folge (7 Minuten 28 Sekunden) unterhält sich der deutsch-libanesische freie Fernsehautor Imad Karim mit dem Studiogast, Frau Susanne Kablitz vom in 47918 Tönisvorst ansässigen Verlag. Frau Kablitz stellt […]

Mende650x300

„Geschosse wider den Einheitsbrei“ ab sofort als EBook und als Hörbuch erhältlich

Die „Geschosse“ sind ab sofort in den beiden gängigen Formaten EPUB und Kindle im Juwelen-Shop und im Juwelen-Magazin-Shop erhältlich. Wer also lieber in ein digitales Buch schaut, nun ist es möglich… Auch das Hörbuch ist nun endlich da. Entweder hier oder hier Zur Hörprobe gehts hier entlang…  

tuttles640x300

NEU im JUWELEN-Verlag: Die Tuttle Zwillinge und das Gesetz

Helfen Sie Kindern dabei, … … die Prinzipien der Freiheit kennenzulernen. Kindern wir oft beigebracht, dass der Staat dazu da ist, um unser Leben, unsere Freiheit und unser Eigentum zu schützen. Kann es da wirklich sein, dass es Gesetze gibt, die es manchen Menschen erlauben, uns zu verletzen und uns zu bestehlen? In „Die Tuttle […]

logo_juwelenmagazin-1

Das Juwelen-Magazin hat ein neues Gesicht

Lieber Leser des Juwelen-Magazins, nach einem zu diesem Zeitpunkt unfreiwiligen, aber notwendigen Systemupdate hat das Magazin ab heute ein – so finden wir – schöneres Gesicht. So befinden sich im obersten Abschnitt der Einstiegsseite die jeweils drei neuesten Beiträge, im mittigen Teil die Beiträge des aktuellen Monats und im dann folgenden Abschnitt die neuesten Buchbesprechungen. […]

book-863418_640

Der JUWELEN-SONNTAGS-NEWSLETTER – NEU ab dem 09. Oktober 2016

Werte Kunden des Juwelen-Verlages und Leser des Juwelen-Magazins, nach einem wunderschönen September nähert sich nun mit riesigen Schritten der Herbst und in ein paar Wochen steht schon wieder Weihnachten vor der Türe. Die Tage werden kürzer, das Wetter rauer, die Kleidung kuscheliger und es bleibt wieder mehr Zeit  zum Lesen. Die beste Gelegenheit also, sich […]

heinrich650x300

NEU im JUWELEN-Verlag: Nein, wir schaffen das nicht!

Eine Gefahr für Deutschland… Völlig unnötigerweise herbeigeführt von Angela Merkel. Statt sich an geltendes Recht zu halten, öffnete die deutsche Kanzlerin im Herbst 2015 die deutschen Grenzen und fegte alle Einwände mit einem einfachen Satz: „Wir schaffen das!“ beiseite. In der Folge setzte eine Völkerwanderung ein, bei der teilweise jeden Monat das Äqui­valent einer ganzen […]

Zitat Zukunft2

Ein Buch voller Ausrufezeichen! Und eines, das sogar mein Mann ohne Pause liest!

Es gibt Bücher, die sind beeindruckend. Und es gibt Bücher, die man nie vergessen wird. Dieses hier gehört dazu. „Ein Buch, das sogar mein Mann ohne Pause liest …“ – Die Verlegerin Susanne Kablitz Jetzt unbedingt vorbestellen – dann ist es pünktlich im Briefkasten! http://juwelenverlag.de/produkt/die-unheimlichen-parallelen/

dream-1308791_640

Die Psychose der Relativierer

In diesen Tagen und Wochen erleben die meisten Menschen Dinge, von denen sie noch vor nicht allzu langer Zeit behauptet hätten, dass sie in dieser Form in diesem Land unmöglich sind. Axtanschläge im Zug zum Beispiel. Ich bin jahrelang mit dem Zug gefahren, aber so richtig damit gerechnet, dass ich Opfer einer Axt werde, habe […]