Bis zum letzten Atemzug

An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen, die mein Buch „Bis zum letzten Atemzug“ gekauft haben. Ab sofort gibt es auch das e-book dazu, das für einige Wochen zu einem günstigeren Preis zu bekommen ist.

Auf dem Foto drehe ich gerade die zweite“Signierrunde“, die wahnsinnig viel Spaß gemacht hat und der ich gern noch viele weitere folgen lassen möchte.

Zwei Stimmen, die mir bis jetzt ganz besonders „unter die Haut gegangen sind“:

 

Liebe Frau Kablitz,

was für ein wunderbares, warmherziges Buch. Eine gefühlvolle Familiengeschichte, eingebettet in die Lehren der Österreichischen Schule der Nationalökonomie. Etwas ganz Neues haben Sie geschaffen. Wie sagten Sie selbst? Einen „Soman“. Ein Sachthema spannend in einem Roman untergebracht. Meinen Glückwunsch. Ich hoffe, Sie haben einen riesigen Erfolg. Ich jedenfalls werde Sie empfehlen. Auch, wenn es viele Seiten sind, liest sich ihr Buch flüssig und „einfach durch“!

Ihre Tanja Wedding

 

Hallo Frau Kablitz,

erst dachte ich, oh Gott, ein Roman. Was soll denn der Quatsch? Mises und Co. in einem Roman? Auf so eine Idee kann auch nur eine Frau kommen:-)

Aber Sie haben mich eines Besseren belehrt. Chapeau! Sehr gelungen. Feine Sprache, spannende Dialoge, eine bezeichnete Familiengeschichte, Drama, Tränen und viel Liebe! Dazwischen gelungene Zitate von Hayek, Mises, Bastiat, Hazlitt und Roland Baader. Der Vater – Paul – da lebt er wieder, oder? Die Geldrede aus Ayn Rands Klassiker ist genauso enthalten wie der „Brief“ Alan Greenspans zu einer Zeit, wo er noch ein Gewissen hatte. Auch das Geldthema ist verständlich dargelegt. Alles in allem eine sehr runde Sache.

Ich wünsche Ihnen einen großen Verkaufserfolg. Sie haben es wirklich geschafft, mich zu begeistern. Danke! Daniel Kupfer

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Bis zum letzten Atemzug

  1. Pingback: [S. Kablitz] Bis zum letzten Atemzug | netzlesen.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.